Integreat App für Stadt und Landkreis Lüneburg

Ausgangslage

Die Orientierung in einer neuen Stadt und einem neuen Land mit seinen eigenen Regeln und Ordnungen fällt geflüchteten Menschen aus verschiedenen Gründen oft lange schwer. Das regionale Integrationsangebot erweitert und verändert sich schnell - und es ist oft eine große Herausforderung, an die passenden Informationen zu den Angeboten zu gelangen.

Die Landschaft an Integrationsaktivitäten in Lüneburg ist vielfältig, es gibt diverse Akteure, die sich in der Flüchtlingssozialarbeit mit speziellen Programmen aufstellen. Nicht zuletzt aufgrund der Sprachbarriere sind sowohl wechselnde als auch konstante Angebote zur Unterstützung geflüchteter Menschen schwer für diese auffindbar. Zudem ist es aufgrund der Vielzahl der Angebote und der unterschiedlichen Kommunikationswege auch für Haupt- oder Ehrenamtliche schwer überschaubar und entsprechend zu vermitteln. Häufig sind Informationen zu Beratung und Programm online auf den entsprechenden Webseiten abrufbar, doch gibt es in vielen Gemeinschaftsunterkünften keinen Internetanschluss. Broschüren und Informationsblätter können für eine leichte Übersichtlichkeit meist nur einige Sprachen beinhalten, verlieren schnell ihren Anspruch auf Aktualität und werden meist ortsgebunden ausgelegt – und nur selten als Alltagsbegleiter „in der Hosentasche“ herumgetragen.

Integreat-App als Hilfestellung für geflüchtete und ehrenamtlich engagierte Menschen

Mithilfe einer lokal anpassbaren App wird Kommunen und Landkreisen ermöglicht, möglichst viele Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund mit den wichtigsten (lokalen) Informationen zu versorgen. Eine App ermöglicht Mehrsprachigkeit, intuitive Benutzung und kann sogar ohne kontinuierliche Internetverbindung auf dem eigenen Smartphone nutzbar sein.

Die Idee, die App Integreat für Lüneburg zu nutzen, entstand aus dem Bedürfnis der Initiativen und Organisationen, die sich im Bündnis Hochschule Ohne Grenzen vernetzen, eine leichtere und direktere Kommunikation zu den geflüchteten Teilnehmer*innen zu ermöglichen.

Integreat ist eine kostenlose App, die seit Dezember 2015 in mehreren Städten und Landkreisen in Deutschland genutzt wird, um geflüchteten Menschen sowie sie unterstützende Ehrenamtliche bei der Orientierung in ihrer neuen Stadt zu unterstützen. Integreat (früherer Projektname: Refguide+) ist eine mobile App, die nach Deutschland Geflüchteten mehrsprachig auf sie zugeschnittene Informationen und Angebote der Städte zugänglich macht, in denen sie nun leben. Entwickelt wurde sie von der „Tür an Tür – Digital Factory gGmbH“ in Augsburg zusammen mit einem Team aus Forschenden und Studierenden der TU München.

Organisation

Das Bündnis Hochschule ohne Grenzen verantwortet die redaktionelle Realisierung der Lüneburger Integreat App.

Der Beirat bindet in einem offenen und flexiblen Format die Expertise von Lüneburger Organisationen und Personen ein, die im Bereich der Integration von Geflüchteten aktiv sind. Im Beirat vertreten sind aktuell: Silke Petersen (Stadt Lüneburg), Kirsten Wolfrath (Landkreis Lüneburg), Matthias Skornig (Ev. Familienbildungsstätte), Tanja Geilert (Diakonieverband Nordostniedersachsen).

Kontaktaufnahme ausschließlich per Mail.

Integreat_Plakat_2017

Möchten Sie als Institution/Organisation/Initiative in die Integreat-App für Lüneburg aufgenommen werden? Weitere Informationen finden Sie hier: Aufnahme Organisation Institution.

Möchten Sie mit einer Veranstaltung in den integrierten Kalender der Integreat-App für Lüneburg aufgenommen werden? Weitere Informationen finden Sie hier: Aufnahme Veranstaltungen.