No Border Academy

Die Initiative  "No Border Academy" gibt Geflüchteten die Möglichkeit, ihre Interessen und Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Die Initiative organisiert unabhängig vom bestehenden universitären Lehrprogramm an der Leuphana Universität Vorträge und Projekte für und von Geflüchteten. Projekte wie die "No Border Map", verschiedene Video Dokumentationen und diverse Vorträge konnten so realisiert werden. Außerdem haben Studierende in Zusammenarbeit mit Geflüchteten aus Lüneburg das "No Border Magazin" entwickelt.

Weiterhin organisiert die "No Border Academy" Vorträge von externen Referenten, die auf die speziellen Themenwünsche der geflüchteten Teilnehmenden eingeladen werden.
Mit dem "Welcome & Learning Center" hat die Initiative im Oktober 2015 einen Ort gefunden, welcher seitdem als Mittelpunkt aller Aktionen dient. Dort werden Veranstaltungen organisiert, die sich Themen wie Migration, Flucht und Integration widmen.
Ziel der Arbeit ist es, einerseits Geflüchteten die Möglichkeit zu geben ihren Interessen aktiv nachzugehen, andererseits sollen durch positive Beispiele Vorurteile der hiesigen Bevölkerung abgebaut werden und der öffentliche Diskurs über Flucht & Migration verbessert werden.

Welcome and Learning Center

Das Welcome & Learning Center ist ein Raum, der sich als Ort der Begegnung, des Ankommens und der gegenseitigen Unterstützung versteht.  Das Welcome & Learning Center richtet sich jedoch nicht nur an Geflüchtete, sondern auch an AktivistInnen und BürgerInnen sowie an Initiativen und Organisationen. Hauptschwerpunkt der Arbeit ist der Zugang zu Bildung, unabhängig davon, ob sich diese auf den universitären Kontext bezieht oder nicht. Es werden neben ehrenamtlich organisierten Deutschkursen auch Computerarbeitsplätze, an denen eigenständig gearbeitet werden kann, sowie kostenloser Internetzugang, angeboten. Außerdem dient das Welcome & Learning Center als Veranstaltungsort für Workshops.

Bleckeder Landstraße 4

21337 Lüneburg

Amikeco-Willkommensinitiative e.V.

Die Amikeco-Willkomensinitiative e.V. engagiert sich seit 2009 in verschiedenen Zusammenhängen solidarisch für bessere Lebensbedingungen der Geflüchteten in der Stadt oder im Landkreis Lüneburg. Die Erfahrungen im Zusammensein mit den Geflüchteten zeigen: Praktische Solidarität, die mehr als ein Lippenbekenntnis oder Erklärung ist, kann für die Geflüchteten einen großen Unterschied machen.

Katzenstr. 2 (Heinrich-Böll-Haus)

21335 Lüneburg