Über uns

Hochschule ohne Grenzen strebt eine ganzheitliche Ankommensinfrastruktur für Geflüchtete an, die von der Unterkunft bis zur Universität in Lüneburg reicht.
Durch die Vernetzung von universitären und nicht-universitären Einrichtungen schaffen wir ein allumfassendes Bildungsangebot für Studierende.

Wir bestehen auf Seiten der Zivilgesellschaft aus vier Lüneburger Initiativen: Die "Amikeco-Willkommensinitiative e.V.", die "No Border Academy", das "Welcome and Learning Center" sowie die Regionalgruppe der "Kiron University".
Auf Seiten der Leuphana Universität arbeiten die offiziell benannten Ansprechpersonen für Flüchtlingsfragen im "International Office" mit den Vertreter-/innen der Dozierenden und dem Zentrum für Moderne Sprachen ("ZeMos") zusammen an der Weiterentwicklung der "Open Lecture Hall" und dem "Brückenstudium" sowie dem "Buddy Programm".

img_0590