Über Uns

Das Bündnis Hochschule ohne Grenzen strebt eine ganzheitliche Ankommensinfrastruktur für Geflüchtete an, die von der Unterkunft bis zur Universität in Lüneburg reicht.
Durch die Vernetzung von universitären und nicht-universitären Einrichtungen schaffen wir ein allumfassendes Bildungsangebot für Studierende.

Wir bestehen auf Seiten der Zivilgesellschaft aus vier Lüneburger Initiativen:

Die Amikeco-Willkomensinitiative e.V. engagiert sich seit 2009 in verschiedenen Zusammenhängen solidarisch für bessere Lebensbedingungen der Geflüchteten in der Stadt oder im Landkreis Lüneburg. Die Erfahrungen im Zusammensein mit den Geflüchteten zeigen: Praktische Solidarität, die mehr als ein Lippenbekenntnis oder Erklärung ist, kann für die Geflüchteten einen großen Unterschied machen.

Die Initiative  No Border Academy gibt Geflüchteten die Möglichkeit, ihre Interessen und Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Die Initiative organisiert unabhängig vom bestehenden universitären Lehrprogramm an der Leuphana Universität Vorträge und Projekte für und von Geflüchteten. Projekte wie die „No Border Map“, verschiedene Video Dokumentationen und diverse Vorträge konnten so realisiert werden. Außerdem haben Studierende in Zusammenarbeit mit Geflüchteten aus Lüneburg das No Border Magazin entwickelt.

Weiterhin organisiert die No Border Academy Vorträge von externen Referenten, die auf die speziellen Themenwünsche der geflüchteten Teilnehmenden eingeladen werden. Mit dem Welcome & Learning Center hat die Initiative im Oktober 2015 einen Ort gefunden, welcher seitdem als Mittelpunkt aller Aktionen dient. Dort werden Veranstaltungen organisiert, die sich Themen wie Migration, Flucht und Integration widmen. Ziel der Arbeit ist es, einerseits Geflüchteten die Möglichkeit zu geben ihren Interessen aktiv nachzugehen, andererseits sollen durch positive Beispiele Vorurteile der hiesigen Bevölkerung abgebaut werden und der öffentliche Diskurs über Flucht & Migration verbessert werden.

Das Welcome & Learning Center ist ein Raum, der sich als Ort der Begegnung, des Ankommens und der gegenseitigen Unterstützung versteht.  Das Welcome & Learning Center richtet sich jedoch nicht nur an Geflüchtete, sondern auch an AktivistInnen und BürgerInnen sowie an Initiativen und Organisationen. Hauptschwerpunkt der Arbeit ist der Zugang zu Bildung, unabhängig davon, ob sich diese auf den universitären Kontext bezieht oder nicht. Es werden neben ehrenamtlich organisierten Deutschkursen auch Computerarbeitsplätze, an denen eigenständig gearbeitet werden kann, sowie kostenloser Internetzugang, angeboten. Außerdem dient das Welcome & Learning Center als Veranstaltungsort für Workshops.

BHoG an der Leuphana Universität Lüneburg

Das Bündnis Hochschule ohne Grenzen ist an Leuphana Universität Lüneburg durch folgende Akteur_innen vertreten:

Das International Office der Leuphana Universität koordiniert die Angebote der Universität für Geflüchtete und berät zu den Möglichkeiten, ein Studium in Deutschland zu beginnen oder fortzusetzen.

Die Studierenden der Leuphana Universität Lüneburg engagieren sich in vielen Bereichen innerhalb und außerhalb der Hochschule und haben die Gründung des Bündnisses Hochschule ohne Grenzen erst möglich gemacht. Außerdem wäre die Breite an Angeboten für Geflüchtete ohne die aktive Gestaltung der Studierenden undenkbar.

Bist du Student_in an der Leuphana und hast Interesse an unserer Arbeit? Dann schau dir unsere Stellenausschreibungen an. 

Die Möglichkeiten für Geflüchtete, als Gasthörer_innen teilzunehmen, hängen zentral von der Bereitschaft der Lehrenden ab, Veranstaltungen für diese Personengruppe zu öffnen. Darüber hinaus sind verschiedene Kooperationen, etwa im Rahmen von Lehrforschungsprojekten oder bei Einzelveranstaltungen, entstanden. Einzelne Lehrende engagieren sich zudem in der Vernetzungsarbeit des Bündnisses Hochschule ohne Grenzen.

Gemeinsam arbeiten wir an der Weiterentwicklung der Programme und Angebote.